Die Traumebene

Antworten
Wulf

Die Traumebene

Beitrag Mi 7. Jan 2009, 22:24

Aus einem Brief von Prof. Dr. Garnet an den Dekan des Studienzweiges magische Analyse.

Neuste thaumaturgische Forschungen konnten mittlerweile alte Legenden und Geschichten belegen, nämlich die Sage um die Existenz der Traumebene.
In der Tat scheint es sich hier um eine Metaphysische Existensebene zu handeln, auf die sich der Geist der Träumenden zurückzieht um dort in einer eigenen Globule unter zu Hilfename der dort reichlich vorhandenen Traumessenz seine Traumwelt zu erschaffen.
Nachgewiesen wurde bisher, das es Artefakte gibt, welche die Möglichkeit haben untereinander eine Art Kommunikationskanal durch die Traumebene zu öffnen und in einer eigenen Globule Bilder und Informationen zu speichern.
Unbestätigte Hinweise gibt es auch, das es der Alchemie möglich ist ein Mittel herzustellen, mit dem es möglich ist, seine Traumglobule zu verlassen und in die anderer einzudringen. Ebenso unbestätigt aber als wahrscheinlich anzunehmen ist die Existenz von einer Art verdorbenen Traumessens die durch diese Traumebene fließt und die Quelle der Alpträume ist.
Zu Klären wäre ebenfalls was die Quelle dieser beider Essenzen ist und was es in Detail mit ihnen auf sich hat.
In das Reich der Legenden kann man aber mit Sicherheit solch phantastische Gebilde verweisen wie die so genannte „weite Ebene“, die wie eine Art Gürtel um die Quelle der Traumessens liegen soll und die Heimat aller Archetypen von Lebewesen unseres Planeten sein soll. Hierbei handelt es sich mit Sicherheit um das Hirngespinst von Esotherikern auf der Suche nach ihren Seelentieren und Verstorbenen.
Genauso mystifiziert scheint die Quelle der schwarzen Traumessenzen zu sein, die als „Morast der Millionen Tränen“ bezeichnet wird. Das klingt eher nach dem Märchen vom schwarzen Mann mit dem man unartige Kinder erschrecken will.
Als Fazit lässt sich sagen das dieses Forschungsgebiet ebenso neu wie voller Möglichkeiten steckt, weswegen wir dringend um die weitere Bewilligung neuer Mittel bitten müssen.
Bedenken Sie nur die Möglichkeiten der Kommunikation und gegebenenfalls vielleicht sogar der Energiegewinnung.
Harleking & Dramaqueen.

Wulf

Re: Die Traumebene

Beitrag Mi 7. Jan 2009, 22:24

Hierbei handelt es sich weniger um einen Regelvorschlag als um den Vorschlag für ein weiteres Hintergrundelement.
Tolle Argumente kann ich hier nicht bringen, mir gefällt einfach die Vorstellung einer eigenen Welt der Träume und ich sehe da auch einige Plotideen die dort schlummern. ;)
Wenn euch die Idee gefällt würde ich noch die Bereiche der Fluchmagie, Seelentiere und Alchemie gemäß der obigen Hinweise anpassen.
Harleking & Dramaqueen.

Antworten