Segen der Götter

Antworten

Soll es diese Art von Magie geben?

Ja
2
100%
Nein,
0
Keine Stimmen
Ja, aber anders. Nämlich...
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2

Wulf

Segen der Götter

Beitrag Mo 29. Dez 2008, 22:34

Und Vater Garibaldi riss mit einer Energie die die ganze Macht seines Glaubens widerspiegelte die Arme in die Höhe und schrie „Und was sich uns in den Weg stellen mag, sei es verdorbenen, menschlichen Fleisches oder eine Ausgeburt der Hölle selber, NICHTS wird uns aufhalten können das Licht SEINER Liebe bis in die finstersten Ecken zu tragen. Denn SEINE Güte ist bodenlos!“ Und alle seine Glaubensbrüder spürten wie der Funke des Glaubens sie entzündete und sie fühlten, das sie SEINER Macht näher waren denn je...


Anhänger, namentlich Priester einer Gottheit oder anderen übernatürlichen Präsenzen, ist es möglich sich die Gunst dieser zu erwerben und sie dann für ihre Zwecke einzusetzen.

Das Sammeln dieser Gunst geschieht über Dienste und Opfer die der Anhänger seiner Gottheit erbringt.
Das können materielle Opfer sein aber auch Aufgaben die zu erledigen geschworen werden oder Handlungen bei denen der Anhänger mit großem Einsatz gottgefällig handelt.
Regeltechnich drückt sich das durch erhaltene Gunst-Punkte aus.
Zu beachten ist hierbei das ein Opfer Gunst bereit stellt die dem Wert den das Opfer für den Opfernden hat entspricht. Auch wenn der Opfernde dies nicht unbedingt freiwillig tut. Nicht umsonst haben die ägyptischen Herrscher ihre Völker für Gottesopfer ausgebeutet. Das ist einfacher als selbst etwas hergeben zu müssen. ;)

Diese Gunst kann nun für das Erbitten von Wundern eingesetzt werden.
Dafür muss eine Probe auf die Fertigkeit „religiöse Rituale (übernatürliche Begabung)“ abgelegt werden gegen eine Schwierigkeit von 5 plus entsprechende Modifikatoren.
Gelingt die Probe muss der Bittsteller die Gunst-Punkte opfern und bekommt seine Wunderwirkung geschenkt.
Misslingt sie mag es durchaus sein das die angerufene Entität missgestimmt ist und einen Effekt in Höhe der erbetenen Gunst gegen den Ritualist wendet.

Beispiele für Opfer:
Eine Messe halten – 1 Punkt
Eine Aufgabe von einem Monat Dauer für den Gott durchführen – 10 Punkte
Sich für seinen Glauben in Gefahr begeben – 10-20 Punkte je nach Größe der Gefahr
10% des Monatseinkommens opfern – 5 Punkte
Einen Ungläubigen bekehren – 30 Punkte
Sein Leben opfern – 100 Punkte

Gunst-Punkte kann ein Gläubiger auch seinem Priester für ein größeres Wunder zu Verfügung stellen. Dies geschieht im Wechselkurs 2 Punkte des Gläubigen für 1 Punkt beim Priester.

Natürlich kann ein Spielleiter einem Glaubensmenschen auch Gunst-Punkte abziehen wenn er sich all zu Gott-ungefällig verhält.

Beispielkosten für Wunder:
Eine Wunde heilen – 1 Punkt
Eine Fertigkeit für eine Stunde um einen Punkt steigern – 3 Punkte
Eine Eigenschaft für eine Stunde um einen Punkt steigern – 5 Punkte
Göttliche Gunst (Ein Spieler kann eine misslungene Würfelprobe wiederholen) – 5 Punkte
Segnen (Ein Gegenstand macht auch bei übernatürlichen Wesen für eine Stunde Schaden) – 3 Punkte
1m² Weihen (Geweihter Boden verursacht Schaden bei dem Glauben entgegengesetzten übernatürlichen Wesen)

Diese Wirkungen können auch hochgestuft werden.
Dies bedeutet das statt einer Wunde zwei oder drei geheilt werden, Zeiteinheiten in der Reihenfolge 1 Stunde, 1 Tag, ein Monat, 1 halbes Jahr, 1 Jahr, 10 Jahre und permanent hochgestuft und Größen in 10er-Potenzen gesteigert werden.
Für jede Hochstufung werden aber auch die Kosten verdoppelt und die Ritual-Probe um 3 erschwert.

Beispiel:
Vater Garibaldi will das Schwert seines treuen Gewährten und Tempelritters Jaq LeFey für ein Jahr segnen.
Das bedeutet er muss das Wunder „Segnen“ von einer Stunde auf einen Tag, auf einen Monat, auf ein halbes Jahr und endgültig auf ein Jahr hochstufen.
Das sind vier Erhöhungen. Das heißt die Kosten müssen vier mal verdoppelt und die Probe um 12 Punkte erschwert werden. Das kostet ihn also 48 Gunst-Punkte und eine Proben-Schwierigkeit von 17. Da hat der gute Vater sich ordentlich was vorgenommen...

Harleking & Dramaqueen.

Wulf

Re: Segen der Götter

Beitrag Do 1. Jan 2009, 21:59

So, wie versprochen überarbeitet und so gestaltet das es flexibel für verschiedenen Effekte und Philosophien einsetzbar ist und die Charaktere auch anhält gottgefällig zu handeln.
Harleking & Dramaqueen.

Kodema

Re: Segen der Götter

Beitrag Mo 5. Jan 2009, 09:35

Auf der einen Seite schwierig handzuhaben finde ich jetzt so im ersten durchlesen, auf der anderen Seite eine äußerst interessante Komponente für das Spiel in der Gruppe.

Als gottgefälliger Spielker wird man Dinge ablehnen müssen, wird evtl versuchen die Mitspieler zu bekehren.....sehr spannend!
I´d rather be on Islay!

Benutzeravatar
Kadosma akwbi
Administrator

Re: Segen der Götter

Beitrag Mo 5. Jan 2009, 14:23

Genau dieses Spannungspotential finde ich, ähm, spannend :o)

Was fändest du schwer zu handhaben, Kodema?
Abenteuer. Hah. Große Erlebnisse. Pah. Nach solchen Dingen verlangt es einen Hobbit nicht.

Antworten